Herzlich Willkommen auf karolingisch-fraenkisch.de

Hier entsteht ein Kitguide zur Karolingerzeit

Was ist ein Kitguide?

Unter einem Kitguide versteht man kurz gesagt eine Anleitung für Einsteiger, in diesem Fall für Einsteiger in die historische Darstellung der Karolingerzeit.

In einfacher, verständlicher Weise möchten wir hier Tipps geben, wie man sich eine solche Darstellung aufbauen kann: Angefangen mit der Kleidung über die Waffen bis hin zum Alltagsleben. Gleichzeitig versuchen wir zu erklären, wie wir zu diesen Erkenntnissen kommen und auf welche Quellen wir mich berufen, damit jeder selbst noch weiterforschen und seine eigenen Ideen entwickeln kann.

 

Was bedeutet "karolingisch-fränkisch"?

Die Franken des frühen Mittelalters waren ein Volksstamm, der in der niederheinischen Gegend beheimatet war. Im späteren 8. und im 9. Jahrhundert wurden sie von der Herrscherdynastie der Karolinger regiert, die später nach dem Berühmtesten unter ihnen, Karl dem Großen, benannt wurde. Gemeinhin wird er jedenfalls als Namensgeber der Karolinger angesehen. Das ist nicht zuletzt wegen seiner Berühmtheit und, damit einhergehend, seiner historischen Attraktivität als Namensgeber auch naheliegend und will deshalb an dieser Stelle grundsätzlich akzeptiert sein. Gleichwohl bleibt die Frage, ob als Stammvater nicht Karl Martell der eigentliche Namensgeber ist oder zumindest sein sollte. Wie dem auch sei, im Endeffekt ist die Frage, nach welchem Karl die Karolinger nun benannt sind, rein akademischer Natur und wohl auch herzlich nebensächlich.

Karolingisch-fränkisch ist also jemand, der dem Volksstamm der Franken angehört und zur Zeit der Karolinger lebt. In unserem Fall bezeichnet es auch die Nachahmung dieses Lebens in Form einer historischen Darstellung.


Work in progress!

Diese Homepage ist noch relativ neu und befindet sich erst im Aufbau!

Jeder, der etwas zu ihrem Inhalt beitragen kann und will, ist herzlich eingeladen, sich bei mir zu melden!

Ganz wichtig:

Sämtliche Inhalte dieser Homepage sind immer nur Vorschläge, EINE Möglichkeit der Quelleninterpretation und sicher nicht der Weisheit letzter Schluss!!

Ich lade Dich also ein, mit mir gemeinsam zu grübeln, zu recherchieren, zu interpretieren, Entwürfe frustriert in die Ecke zu schleudern, einen Beruhigungskaffee zu trinken und dann wieder von vorne anzufangen und gegebenenfalls auch mal Fehler auszubessern! ;-)

"Ulfberht"- Schwert, GNM Nürnberg, ca. 825 AD [allgemeinfrei]
"Ulfberht"- Schwert, GNM Nürnberg, ca. 825 AD [allgemeinfrei]