Markwölfe: Zwischen Fund und Fiktion

Das Feldzeichen der Markwölfe
Das Feldzeichen der Markwölfe

Heute möchte ich nur kurz auf einen sehr schön geschriebenen Artikel auf der Seite der Markwölfe aus Aschaffenburg aufmerksam machen:

http://markwoelfe.de/posts/Zwischen_Fund_und_Fiktion

 

Brandolf schreibt hier sehr anschaulich und ehrlich über das Dilemma, dem wohl jeder "Mittelalter-Darsteller" ausgesetzt ist: Nämlich dass man sich irgendwo in das Spektrum zwischen absoluter, aber quasi nicht erreichbarer Authentizität und kompletter Fantasie einordnen muss.

 

Nicht nur Neulinge in der Mittelalterszene können hier interessante Infos finden und einige Begrifflichkeiten, die einem in der "Szene" immer wieder begegnen, erklärt bekommen.

 

Viel Spaß beim Lesen,

eure Pip.



 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
"Ulfberht"- Schwert, GNM Nürnberg, ca. 825 AD [allgemeinfrei]
"Ulfberht"- Schwert, GNM Nürnberg, ca. 825 AD [allgemeinfrei]