Kleidung der Karolinger

Wer eine Karolingerdarstellung aufbauen möchte und nicht nackig durch die Gegend rennen will, der braucht zu allererst Kleidung. Es empfiehlt sich also, sich diese noch vor den Waffen zuzulegen (gell, Männer?!). Außerdem ist die Kleidung der mit Abstand kostengünstigste Teil der Darstellung.

 

Aber wie sah sie nun aus, die Kleidung?

So ganz genau wissen wir das nicht, denn man hat sie nicht gefunden. Nichts. Alles futsch. Wenn überhaupt, dann haben sich einzelne Fasern oder Fäden erhalten, die an die Rückseite von Fibeln, Gürtelschnallen oder ähnlichem festkorodiert sind.

Natürlich gibt es noch andere Quellen, Bilder zum Beispiel, oder Texte. Nur leider haben sich die damaligen Schreiber und Zeichner natürlich nicht träumen lassen, dass irgendwann einmal jemand aufgrund ihrer Werke auch ihre Kleidung nachschneidern möchte. Dementsprechend liefern sie uns auch nur ein sehr grobes Bild davon.

WLB, Cod.bibl.fol.23, fol. 25v.
WLB, Cod.bibl.fol.23, fol. 25v.

Wenn wir hier also Vermutungen und Empfehlungen zur karolingischen Kleidung aussprechen, dann sind diese zu einem nicht unerheblichen Teil immer auch Spekulation, da wir ja versuchen müssenmuss, die "weißen Flecken auf der Kleidungslandkarte" irgendwie zu füllen. Wir hoffe, dass uns das einigermaßen plausibel gelingt!

Und natürlich kann jeder andere, der sich an dieser Aufgabe versucht, zu einem abweichenden Ergebnis kommen!

"Ulfberht"- Schwert, GNM Nürnberg, ca. 825 AD [allgemeinfrei]
"Ulfberht"- Schwert, GNM Nürnberg, ca. 825 AD [allgemeinfrei]