Textilien der Frau

Frauenkleidung ist schwieriger belegbar als Männerkleidung. Während Einhard und Co. durchaus ein Interesse daran hatten, die Kleidung des Herrschers zu beschreiben, fallen die Frauen bei derlei Schilderungen schnell unter den Tisch.

 

Woran kann sich frau also orientieren?

Zu allererst natürlich an den Miniaturen aus dem Stuttgarter Psalter. Zwar überwiegen auch hier die Männerdarstellungen (deutlich), aber ein paar Frauen findet man doch:

 

Zum Vergrößern der Bilder einfach draufklicken!

Nun sind die Psalterbilder (wie hier beschrieben) ja leider immer mit einer gewissen Vorsicht zu genießen und sollten besser nicht als alleinige Quelle herangezogen werden.

 

Auffällig ist jedoch, dass einige Trachtdetails, die im Stuttgarter Psalter zu sehen sind, bereits in der Merowingischen Frauenkleidung nachgewiesen werden konnten, beispielsweise die spitzen Schuhe der Königin Arnegunde oder die Haartracht der Balthilde.

Wenn der Psalter also traditionelle Trachtbestandteile recht wirklichkeitsgetreu wiedergibt, lässt das die Vermutung zu, dass auch die abgebildete Kleidung von der damaligen Realität so weit nicht entfernt ist.

 

Auf der Grundlage dieser wenigen Quellen will ich nun einen ersten, vorsichtigen Entwurf der Frauenkleidung der Karolingerzeit versuchen.

Wichtig ist allerdings festzuhalten, dass

  1. dies (der Beschaffenheit der Quellen entsprechend) in erster Linie die Kleidung bessergestellter Frauen ist.
    Je niedriger der Stand, desto einfacher muss auch die Kleidung angenommen werden.
  2. ich mich dabei vor allem auf den Stuttgarter Psalter berufe und somit erst einmal die Kleidung zwischen 820 und 830 n. Chr., also zur Zeit Ludwigs des Frommen, des Sohnes Karls des Großen, nachzubilden versuche.
    Die Kleidung zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt darzustellen oder etwa Entwicklungslinien aufzuzeigen, ist mir (zumindest bisher) nicht möglich.

 

Stuttgarter Psalter: http://digital.wlb-stuttgart.de/digitale-sammlungen/seitenansicht/?no_cache=1&tx_dlf[id]=1517&tx_dlf[page]=1

 

Egon Wamers, Patrick Périn (Hrsg.): Königinnen der Merowinger. Adelsgräber aus den Kirchen von Köln, Saint-Denis, Chelles und Frankfurt am Main, Regensburg (2)2013.

"Ulfberht"- Schwert, GNM Nürnberg, ca. 825 AD [allgemeinfrei]
"Ulfberht"- Schwert, GNM Nürnberg, ca. 825 AD [allgemeinfrei]